Alle Fragen und Antworten

rund um Tyrosur®

Allgemeine Fragen

Die Dauer der Behandlung mit Tyrosur® richtet sich nach dem klinischen Bild.
Wenn sich die Beschwerden verschlechtern oder wenn innerhalb einer Woche keine Verbesserung eintritt, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt um Rat fragen.

Für die Anwendung von Tyrosur® Wundheilgel und Wundheilpuder sowie Tyrosur® CareExpert Wundgel gibt es keine Altersbeschränkung, daher ist auch die Anwendung bei Säuglingen möglich.

Tyrosur® Wundheilgel und Wundheilpuder sind apothekenpflichtige Arzneimittel.  Tyrosur® CareExpert Wundgel ist ein Medizinprodukt. Alle genannten Präparate können in der Apotheke ohne Rezept bezogen werden.

Alles über Tyrosur® CareExpert Wundgel

Tyrosur® CareExpert Wundgel ist ein Hydrogel, das dem Prinzip der ideal-feuchten Wundbehandlung entspricht und somit zur Unterstützung des natürlichen Wundheilungsprozesses bei oberflächlichen Hautschädigungen sowie leichten Verbrennungen (z.B. Sonnenbrand) beiträgt.

Tragen Sie Tyrosur® CareExpert Wundgel mehrmals täglich auf die betroffenen Hautstellen auf.

Für Tyrosur® CareExpert Wundgel gibt es keine Altersbeschränkung, daher ist auch eine Anwendung bei Säuglingen möglich.

Die Gebrauchsanweisung ist vor der Anwendung immer genau zu beachten, da man evtl. Überempfindlichkeiten gegen einen der Inhaltsstoffe oder Unverträglichkeiten nie vollkommen ausschließen kann.

 

Grundsätzlich sollte eine Anwendung von Präparaten - egal ob sie auf die Haut aufgetragen oder eingenommen werden - während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen.

Das Gel darf nicht in die Augen gelangen, da dies zu Brennen führen kann.

Tyrosur® CareExpert Wundgel ist ein Medizinprodukt, das ohne Rezept in der Apotheke bezogen werden kann.

Alles über Tyrosur® Wundheilgel

Es liegen keine Daten zur Sicherheit einer Anwendung von Tyrosur® Wundheilgel bei Schwangeren vor und das Risiko ist nicht bekannt. Daher soll die Anwendung von Tyrosur® Wundheilgel in der Schwangerschaft unterbleiben.

Es ist nicht bekannt, ob Tyrothricin (oder Cetylpyridiniumchlorid) in die Muttermilch übergeht. Daher soll die Anwendung von Tyrosur® Wundheilgel in der Stillzeit unterbleiben.

Für die Anwendung von Tyrosur® Wundheilgel gibt es keine Altersbeschränkung, daher ist die Anwendung bei Säuglingen möglich.

 

Bei der  Wundbehandlung kleiner, oberflächlicher, infizierter Wunden* zeichnet sich Tyrosur® Wundheilgel nicht nur durch eine ausgeprägte antibakterielle Wirkung sondern auch durch den Heilungsprozess beschleunigende Eigenschaften aus. Das Tyrosur® Wundheilgel wird als angenehm empfunden, weil es schnell einzieht ohne Rückstände zu hinterlassen und zugleich kühlend wirkt.

Ein Verband ist bei leichteren, infizierten Verletzungen an unbedeckten Körperstellen in der Regel nicht erforderlich. Bei nässenden Wunden empfiehlt sich das Anlegen eines Schutzverbandes, der jeweils nach 1-2 Tagen oder gemäß ärztlicher Anweisung erneuert werden sollte.

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe.
Tyrosur® Wundheilgel darf nicht auf der Nasenschleimhaut angewendet werden. Darüber hinaus darf Tyrosur® Wundheilgel nicht in die Augen gelangen, da dies zu Brennen führen kann. Tyrosur® Wundheilgel enthält Propylenglycol und kann daher Hautreizungen hervorrufen.

Tyrosur® Wundheilgel hat eine Haltbarkeit von 3 Jahren und ist nach Anbruch 3 Monate haltbar.
Tyrosur® Wundheilgel sollte nach Ablauf des Verfalldatums nicht mehr angewandt werden. Nicht über 25°C lagern.

 

Alles über Tyrosur® Wundheilpuder

Es liegen keine Daten zur Sicherheit einer Anwendung von Tyrosur® Wundheilpuder bei Schwangeren vor und das Risiko ist nicht bekannt. Daher sollen Sie Tyrosur® Wundheilpuder nur kurzfristig und kleinflächig und nur auf ausdrückliche Anweisung Ihres Arztes anwenden.

Es ist nicht bekannt, ob Tyrothricin (oder Cetylpyridiniumchlorid) in die Muttermilch übergeht.
Wenn Sie stillen, dürfen Sie Tyrosur® Wundheilpuder nicht im Bereich der Brust anwenden. Ein Kontakt des Säuglings mit den behandelten Hautstellen ist zu vermeiden. Tyrosur® Wundheilpuder sollte während der Stillzeit nur kurzfristig und kleinflächig und nur auf ausdrückliche Anweisung Ihres Arztes angewendet werden.

 

Für die Anwendung von Tyrosur® Wundheilpuder gibt es keine Altersbeschränkung, daher ist die Anwendung bei Säuglingen möglich.
Ein unnötiger Kontakt wie z.B. bei einer Behandlung einer stillenden Mutter ist jedoch zu vermeiden.

 

Diese Lactose-Unverträglichkeit mit den daraus resultierenden Symptomen bedingt die Einnahme der Lactose mit nachfolgender Passage des Magen-Darm-Trakts. Da das Tyrosur® Wundheilpuder lediglich auf der Haut angewendet wird, spricht nichts gegen die Anwendung bei Lactoseintoleranz.

Bei der Wundbehandlung kleiner, oberflächlicher, infizierter Wunden* zeichnet sich Tyrosur® Wundheilpuder nicht nur durch eine ausgeprägte antibakterielle Wirkung sondern auch durch den Heilungsprozess beschleunigende Eigenschaften aus. Ein besonderer Vorteil des Tyrosur® Wundheilpuders besteht darin, dass es wasserlöslich ist und daher nicht in der Wunde verklumpt und keine Rückstände hinterlässt.

Tyrosur® Wundheilpuder ist 3 Jahre haltbar. Die Streudose sollte nach Gebrauch sorgfältig verschlossen werden.
Tyrosur® Wundheilpuder sollte nach Ablauf des Verfalldatums nicht mehr angewandt werden. Nicht über 25°C lagern.

Pflichtangaben & Hinweise

*Tyrosur® Wundheilgel/Wundheilpuder ist ein Wundbehandlungsmittel zur (lindernden) Behandlung von kleinflächigen, oberflächlichen, wenig nässenden Wunden mit bakterieller Superinfektion mit Tyrothricin-empfindlichen Erregern wie z. B. Riss-, Kratz- und Schürfwunden.

Tyrosur® CareExpert Wundgel ist ein Medizinprodukt. Tyrosur® Wundheilgel und Wundheilpuder sind Arzneimittel.

Tyrosur® Wundheilgel, Tyrosur® Wundheilpuder Pulver zur Anwendung auf der Haut. Wirkstoff: Tyrothricin. Anwendungsgebiete: Zur (lindernden) Behandlung von kleinflächigen, oberflächlichen, wenig nässenden Wunden mit bakterieller Superinfektion mit Tyrothricin-empfindlichen Erregern wie z.B. Riss-, Kratz-, Schürfwunden. Warnhinweis: Tyrosur® Wundheilgel: Enthält Propylenglycol! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: März 2017. Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG, 61138 Niederdorfelden.

Pflichtangaben & Hinweise*